Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Horses & Dreams

Partner

Erst ausschlafen, dann durchstarten im Burg-Pokal

29.04.2017

(Hagen a.T.W.) Das internationale Reitsportfestival auf dem Hof Kasselmann liefert alljährlich nicht nur den Auftakt für die Top-Reiterriege in die grüne Saison, sondern auch die Einstiegsetappe für viele Serien, wie zum Beispiel die DKB-Riders Tour, den Louisdor-Preis oder den Nürnberger Burg-Pokal. Für letzteren hat sich die Qualifikation für das Finale heute Mittag im Almased-Dressurstadion entschieden.

Es siegte die in Nottuln stationierte Schwedin Malin Nilsson mit dem erst siebenjährigen Rock Forever-Scandic-Sohn Foreign Affair (74,98 Prozent) vor Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit der achtjährigen Belissimo M-Tochter Brisbane FE (73,15) und Kira Wulferding im Sattel der ebenfalls achtjährigen San Amour-Tochter Soiree d' Amour OLD (72,29).

Dass Foreign Affair ein außergewöhnliches Pferd ist, zeigt allein schon der souveräne Durchmarsch in ebendieser Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal, aber er hat zudemnoch einen ganz besonders entspannten Charakter: „Er ist einfach ein total braves Pferd“, schwärmt Malin Nilsson, die im internationalen Turnierstall des schwedischen Championatsreiters Patrik Kittel angestellt ist. „Er ist ein super Turnierpferd, wenn er im Stall ist, dann ruht er sich aus, schläft viel und will dabei auch echt nicht viel gestört werden. Aber sobald ich im Sattel sitze, geht es los, da will er nur noch vorwärts und sich toll präsentieren. Und er liebt Publikum, je mehr Menschen und je lauter die Musik, desto besser und größer wird er.“

Bereits am Morgen wurde bei Horses & Dreams meets Austria die Intermediaire I, Preis der Sattlerei Hennig ausgeritten. Es siegte Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon's Satelite (72.68) vor Hubertus Schmidt (Borchen) mit Bonamour (72.56) und Kathleen Keller (Salzhausen) mit Das Projekt (71.84).

Im Springstadion am Borgberg stand zunächst die zweite Qualifikation Youngster Tour im Preis der Gemeinde Hagen a.T.W. auf dem Programm. Hier siegte Felix Haßmann (Lienen) mit SIG Captain America (0 Fehler/71.71 Sekunden). Zweite wurde Jan Sprehe (Cloppenburg) im Sattel von Coco Chanel (0/72.37) vor dem Schweizer Werner Muff mit Cornet MM (0/72.96).

Auch die internationalen Starter der mittleren Tour trafen sich für ihre zweite Qualifikation im Preis der Vitra GmbH. Die Siegerrunde gelang Jörne Sprehe (Fürth) mit Solero (0/65.81). Zweite wurde Eva Bitter (Bad Essen) mit Inliner (0/68.43) gefolgt von Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Bond Lover (0/68.85).

Ergebnisse im Überblick:

2 CDI1* FEI Intermediaire I, Preis der Sattlerei Hennig: 1. Jil-Marielle Becks (Senden), Damon's Satelite, 72.684%; 2. Hubertus Schmidt (Borchen), Bonamour 2, 72.553%; 3. Kathleen Keller (Salzhausen), Das Projekt, 71.842%; 4. Oliver Oelrich (Lengerich), Desario, 71.105%; 5. Daniel Bachmann Andersen (Dänemark), Blue Hors Veneziano, 70.921%; 6. Andrea Timpe (Hattingen), Cherry Lady 8, 70.579%;

19 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.40 m) CSIYH1* - FEI Art. 238.2.1 2. Qualifikation Youngster Tour Teilwertung zum STX Horsetrucks Germany Sonderpreis, Preis der Gemeinde Hagen a.T.W.: 1. Felix Haßmann (Lienen), SIG Captain America, 0.00/71.71; 2. Jan Sprehe (Cloppenburg), Coco Chanel 248, 0.00/72.37; 3. Werner Muff (Schweiz), Cornet MM, 0.00/72.96; 4. Douglas Lindelöw (Schweden), Envalira Des Dames, 0.00/73.17; 5. Christian Kukuk (Riesenbeck), Caressini 2, 0.00/73.33; 6. Markus Merschformann (Laer), Calle 67, 0.00/73.94;

10 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.40 m) CSI4* - FEI Art. 238.2.1 2. Qualifikation Mittlere Tour, Preis der Vitra GmbH: 1. Jörne Sprehe (Fürth), Solero 79, 0.00/65.81; 2. Eva Bitter (Bad Essen), Inliner, 0.00/68.43; 3. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Bond Lover, 0.00/68.85; 4. Romain Duguet (Schweiz), Vancouver De Lanlore, 0.00/69.03; 5. Markus Merschformann (Laer), Lacoste G.D., 0.00/69.54; 6. Krzysztof Ludwiczak (Polen), Stalando 2, 0.00/70.12;

32 Nationale Dressurprüfung - St. Georg-Special, Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2017: 1. Malin Nilsson (Schweden/Nottuln), Foreign Affair 3, 74.976%; 2. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Brisbane FE, 73.146%; 3. Kira Wulferding (Wildeshausen), Soiree d' Amour OLD, 72.293%; 4. Anabel Balkenhol (Rosendahl), Crystal Friendship, 72.146%; 5. Stefanie Wolf (Voerde), Saphira Royal 2, 71.707%; 6. Hubertus Schmidt (Borchen), Escorial 159, 69.805%;

Für alle, die nicht LIVE vor Ort dabei sein können, haben wir eine tolle Lösung. In Kooperation mit @ClipMyHorse.TV wird das komplette Turnier LIVE und kostenlos übertragen. Hier kommt Ihr zum kostenlosen Livestream: http://www.clipmyhorse.tv/onair

Tickets Tickets Tickets
Tickets für Horses & Dreams meets Austria gibt es im Ticketshop auf www.horses-and-dreams.de oder bei ADticket online auf www.adticket.de, bei der Tickethotline: Tel. 0180 - 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Festnetz, max. 0,60 € /Anruf aus den Mobilfunknetzen) und bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen.

Foto 1: Malin Nilsson (SWE) & Foreign Affair. © Stefan Lafrentz

Foto 2: Felix Haßmann (GER) & SIG Captain America. © Stefan Lafrentz

Horses & Dreams