Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Horses & Dreams

Partner

Isabell Werth siegt mit Bestleistung

28.04.2018

Der Samstagmorgen hatte es in sich im Almased-Dressurstadion: Der Grand Prix, Preis der WIK Elektrogeräte Entwicklungs- und Service GmbH und Co. KG und gleichzeitig Qualifikation für den Grand Prix Special stand auf dem Programm. Unter den Augen von Bundestrainerin Monica Theodorescu knackte Dressurqueen Isabell Werth (Rheinberg) mit Emilio die 80-Prozent-Marke und setzte sich deutlich an die Spitze: „Ich denke, dass war einer der besten Grand Prix von Emilio, er ist noch mal ein ganzes Stück gereift und ich bin super zufrieden mit seiner Entwicklung und seiner Leistung hier“, resümierte die frisch gekürte Weltcup-Finalsiegerin. 

Platz zwei ging an Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) mit Zaire-E: „Wir hatten einen kleinen Schreckmoment am Anfang der Prüfung, aber dann war sie ganz bei mir und hat mir ein tolles Reitgefühl vermittelt“, so die 32-Jährige. Dritter wurde Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit Cosmo, der seit der erfolgreichen Europmeisterschaft mit Teamgold und Doppel-Einzelsilber Turnierpause hatte: „Er war definitiv etwas zu frisch“, erklärte der 23-Jährige, der in der Prüfung den einen oder anderen Schrecken seines Pferdes hinnehmen musste. Die drei treffen bereits am morgigen Sonntag wieder aufeinander im Grand Prix Special, dem Preis der Performance Sales International. 

Horses & Dreams liefert seit vielen Jahren die erste Chance der Saison, sich für das Finale im Nürnberger Burg-Pokal zu qualifizieren. Zum allerersten Mal hat die Hamburgerin Friederike Hahn an dieser Serie für sieben- bis neunjährige Dressurpferde teilgenommen und mit ihrer achtjährigen Stute Die Fürstin gleich ihr Ticket für das Finale gelöst. Sie siegte vor Kira Wulferding (Wildeshausen) mit Bohemian Rhapsodie und Susan Pape (GBR) mit Harmony's Eclectisch. „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet“, strahlte Hahn im Anschluss an die Prüfung. „Auf jeden Fall ist mein ursprünglicher Turnierplan jetzt über den Haufen geworfen, ich dachte ich müsste mehr Anläufe nehmen. Aber die Stute ist einfach toll, sie hatte keine Schwächen und ist auch charakterlich top.“  

Am Freitagabend gab es den traditionellen Gala-Abend zugunsten der Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“ und der Princess Alia Foundation, der Stiftung der Schirmherrin von Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan Prinzessin Alia von Jordanien. Die beiden Organisationen dürfen sich über 30.000 Euro Spendengelder aus dem Gala-Abend freuen, die zwischen den beiden aufgeteilt werden: „Es war ein magischer Abend mit arabischen Flair, es gab tolles orientalisches Essen, spektakuläre Show-Blöcke, Musik und natürlich traumhaft schöne arabische Pferde“, erzählte Veranstalter Ullrich Kasselmann und freute sich über die großzügigen Spenden seiner Gäste.    

Eintrittskarten für Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan gibt es noch an der Tageskasse direkt auf dem Turniergelände. 

Sie erhalten diese Pressemitteilung im Auftrag der P.S.I. GmbH. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Phoebe E. Rohn unter 49 176 207 66767 oder per Email: p.rohn@psi-sporthorses.de

Fotos:

Thoms Hellmann 

Stefan Lafrentz

Horses & Dreams