Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Horses & Dreams

Partner

Horses & Dreams: „The Final Countdown“

12.04.2017

(Hagen a.T.W.) In exakt 14 Tagen geht´s los! Horses & Dreams meets Austria startet mit der ersten Standortbestimmung in die grüne Saison.

Mit dabei ist die Weltranglistenerste Isabell Werth, die für Hagen gleich einen ganzen LKW voller Pferde mitbringen kann und wird. „Hagen ist eine schöne Herausforderung mit der seltenen Gelegenheit gleich mehrere Pferde in den unterschiedlichsten Touren mitzubringen; und das bei idealen Bedingungen. Hinzu kommt ein wirklich großartiges Programm.“ Auf die Frage hin, welches neue Supertalent wir aus dem Wertschen Stall in Hagen zu Gesicht bekommen, konterte die beste Dressurreiterin der Welt bedacht: „Ich bin ja dafür, das ein Pferd erst Leistung bringt, bevor man von einem Supertalent spricht“. Gleichzeitig kam sie aber nicht umhin zu erzählen, wir sehr sie sich auf ihren ersten Start mit Quintus freue. „Der neunjährige Westfale hat noch wenig Turniererfahrung, aber ich traue ihm im Grand Prix-Sport alles zu – er soll in Hagen die Qualifikation zum Louisdor-Preis gehen. Und Emilio soll auch mitkommen, für die Große Tour… und dann noch einer für den Nürnberger Burg-Pokal. Es gilt sich in Hagen gut zu präsentieren, aber auch, die Konkurrenz zu begutachten; zu schauen wie die anderen über den Winter gekommen sind.“

Veranstalter Francois Kasselmann freut sich über die Begehrtheit des Turnierklassikers Horses & Dreams: „Viele wollen nach Hagen kommen, ich bekomme täglich Anrufe. Das liegt sicher an den sportlichen Highlights, wie der Vier-Sterne-Tour im Almased-Dressurstadion und dem Auftakt der DKB-Riders Tour bei den Springreitern, aber auch an den vielen Möglichkeiten für Nachwuchspferde – in der Youngster-Tour, im Nürnberger Burg-Pokal und im Louisdor-Preis. Ohne Nachwuchs gibt es keine Spitzensport; wir bieten diese Plattform.“

Diese Plattform nutzt auch Philipp Weishaupt, der sich im vergangenen Jahr mit Chico den Großen Preis sicherte, seit gut 20 Jahren in Hagen dabei ist und sich absolut heimisch fühlt. „Das war früher schon immer eine riesen Vorfreude, weil Hagen damals einfach vom Niveau nicht zu vergleichen und immer viel besser als alle anderen Turniere in dem Bereich war. Für mich ist es immer noch cool hier herzukommen, auch weil die Entwicklung niemals stoppt.“ In Hagen wird der gebürtige Bayer mit Convall in das Turniergeschehen eingreifen; der mit dem ihm 2016 der Sieg im Großen Preis von Aachen gelang. „Das ist der erste Start mit Convall nach einer halbjährigen Verletzungspause und ich bin sehr gespannt wie er sich anfühlen wird.“ Da in Hagen aber von den Stallungen bis zum Parcoursbauer alles stimme, mache sich Weishaupt keine großen Sorgen um das Wohlbefinden seines schönen Schimmels.

Ulli Kasselmann, Veranstalter und Hausherr in Hagen am Teutoburger Wald blickt mit Stolz auf 20 Jahre Turniere auf seinem Hof zurück. „Angefangen haben wir im Ponysport, dann kam die Nachwuchs-EM, 2006 das erste Gastland bei Horses & Dreams – wir haben uns konstant weiterentwickelt und ich werde das was war nie vergessen, freue mich aber auch auf die kommenden 20 Jahre“, erklärt Kasselmann. Gerade erst wurde Horses & Dreams bei einer Umfrage unter Reitsportinteressierten, auf Platz vier  - hinter Aachen, Hamburg und Leipzig - der interessantesten Turniere von rund 25 Veranstaltungen eingeordnet.

Erneut soll Horses & Dreams auch in 2017 im Dienste der Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“ stehen, für die sich speziell der A- und B-Kader Dressur um den Dressurausschussvorsitzenden Klaus Roeser einsetzen wird. „Die Dressurreiter werden sich für „Reiten gegen den Hunger“ einsetzen, so Roeser. „Nach einer Reise von Reiten gegen den Hunger-Initiatorin Gudrun Bauer und Isabell Werth nach Äthiopien, von der Werth erzählte und Fotos zeigte, sei der Entschluss gefasst worden, mit ganz konkreten Ansätzen zu helfen.“ Werth erklärte: „Wenn man selber vor Ort war, macht es die Sache besonders beeindruckend und erschreckend und bringt einen auf den Boden der Tatsachen zurück. Hier in Hagen bei der Familie Kasselmann haben wir die beste Basis und Möglichkeit zu helfen. Tue Gutes und rede darüber - das werden wir.“

Tickets Tickets Tickets
Tickets für Horses & Dreams meets Austria gibt es im Ticketshop auf www.horses-and-dreams.de oder bei ADticket online auf www.adticket.de, bei der Tickethotline: Tel. 0180 - 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Festnetz, max. 0,60 € /Anruf aus den Mobilfunknetzen) und bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen.

Foto: Freuen sich auf Horses & Dreams meets Austria: v.l. Philipp Weishaupt, Isabell Werth, Klaus Roeser, Ullrich und Francois Kasselmann. (Foto © David Ebener)

Horses & Dreams